Wachsende Kluft zwischen Arm und Reich – Was hat der Finanzsektor damit zu tun?

Event Date: 10. December 2014
Event Time: 18.00 - 20.00 Uhr

Ort: Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, Kongresssaal 

Diskussionsveranstaltung

 

Die Kluft zwischen Arm und Reich vertieft sich. Das ist vor allem eine Folge des Neoliberalismus seit den 80er Jahren, insbesondere der Entfesselung der Finanzmärkte. 2007 geriet das Finanzsystem an den Rand des Kollaps. Waren zuvor üppige Gewinne in private Taschen geflossen,  so werden jetzt die Kosten der Krise sozialisiert. Aber auch Spekulation mit Nahrungsmitteln, aggressive Steuervermeidung und die Dominanz des Sektors empören viele Menschen. Und im Zuge des geplanten Handelsabkommens TTIP droht erneut eine Liberalisierung.

 

Die Referenten/-innen:

Rudolf Hickel, Prof. für Finanzwissenschaft, i.R. und Forschungsleiter Finanzpolitik am Institut für Arbeit und Wirtschaft (IAW) der Universität Bremen und der Arbeitnehmerkammer Bremen

Aline Fares, französische Ökonomin und Mitarbeiterin von „Finance Watch“ einer internationalen Nichtregierungsorganisation zur Analyse und Regulierung der Finanzmärkte

 
Der Eintritt ist frei.

 

Bitte um Anmeldung bis 04. Dezember 2014 unter der Telefonnummer 050/6906/2412 oder per E-Mail anwsg@akooe.at.

Sozialplattform

Die Sozialplattform ist ein regionales Netzwerk von Sozialeinrichtungen in ganz Oberösterreich, das 1985 gegründet wurde. 38 Vereine und gemeinnützige Unternehmen sind zurzeit Mitglied. Vernetzung, Service, Information und Vertretung für eine starke und aktive Sozialszene in OÖ. www.sozialplattform.at